Der Wiesenhof bei Facebook

Der Wiesenhof - Anfahrt

Der Wiesenhof
Wiesenhof 3
D-76359 Marxzell-Burbach
Tel.: 07248/93409-0

Frühlingstreff auf dem Wiesenhof

Am Samstag, leider bei strömendem Regen, begann der Qualitag des IPF-Karlsruhe mit vielen engagierten und motivierten Helfern und Vereinsmitgliedern, die sich durch das Wetter nicht die gute Laune verderben ließen. Auch die Pferde und Reiter ließen sich vom Regen nicht beeindrucken und lieferten sehr schöne Vorstellungen ab. Die ganzen Ergebnisse gibt es hier auf Isibless.

Am Sonntag fand mit dem Wiesenhof Frühlingstreff der zweite Teil unseres Veranstaltungswochenendes statt.
Morgens begann die Jungpferdebeurteilung in der Reithalle. Als Richter wussten Uli Reber und Anette Braun die Pferde verständlich und fachgerecht zu beurteilen und zu kommentieren.
Bei den dreijährigen Stuten belegten Vilja vom Klausenberg und Dögunn vom Wiesenhof punktgleich mit 8,22 Punkten den 1. Platz und Vanadis vom Klausenberg mit 8,17 Punkten den 2. Platz. Alle drei Stuten sind außergewöhnlich gute Pferde. Vilja und Vanadis vom Klausenberg aus der Zucht von Heinz und Liesel Pinsdorf sind vor allem durch ihr sehr gut entwickeltes Gebäude, ihre dynamischen Gänge mit hochweiten Bewegungen und guter Balance aufgefallen. Die Stute Dögunn aus der Wiesenhof Zucht konnte durch ihre herausragende Gangveranlagung mit hochweiten Bewegungen und sehr guter Tempofähigkeit bei feinen Reaktionen positiv beeindrucken und bestätigte ihre Qualitäten ein weiteres Mal, nachdem sie schon als Fohlen eine hervoragende Prüfung abgelegt hatte.
Bei den vierjährigen Stuten erreichte Tyra vom Stefanihof im Besitz von Nicole Walter mit 8,12 Punkte für ihre kraftvollen Bewegungen und ihr sehr hohes Tempo den 1. Platz. Auf den 2. Platz kam die Stute Glæða vom Panoramahof mit 8,0 Punkten. Sie zeigte vor allem sehr dynamischen Trab mit viel Schubkraft und hohem Tempo. Den 3. Platz erreichte die Stute Hervör frá Sæfelli mit 7,84 Punkten. Sie konte sich mit hochweiten Bewegungen und sehr aktiver Hinterhand im Trab und Galopp präsentieren.

Bei den Hengsten erreichte Svartur vom Maischeiderland aus der Zucht von Carl-Heinz und Margit Rettig verdient mit 8,18 Punkten den 1. Platz. Er konnte durch enormen Raumgriff, federnden hochweiten Bewegungen bis ins hohe Tempo bei sehr guter Aufrichtung und harmonischem Gebäude die Richter und Zuschauer überzeugen. Skjór frá Vísindahofi, ein Hengst aus der Wiesenhof Zucht auf Island, zeigte sich mit sehr viel natürlichem Tölt bis ins hohe Tempo, einer großen Galoppade und sehr kooperativem Interieur und erzielte damit 8,10 Punkte und den 2. Platz. Tjörvi vom Maischeiderland, ein weiterer Hengst aus der Zucht von Carl-Heinz und Margit Rettig, kam mit 7,80 Punkten auf den 3. Platz. Er zeigte sich als Viergänger mit guter Tempofähigkeit im Trab und harmonischem Gebäude.

Herzlichen Glückwunsch allen Züchtern und Besitzern zu ihren schönen Pferden.

Hier gibt es alle Ergebnisse der Jungpferdebeurteilung.

Am Nachmittag wurden einige Verkaufspferde gezeigt und die diesjährigen Deckhengste entweder freilaufend oder geritten auf der Ovalbahn präsentiert. Durch das Programm führte Helga Podlech und versorgte das Publikum mit allen Informationen über die gezeigten Pferde. 

Beeindruckend konnten sich die beiden freilaufend gezeigten jungen Hengste Skjór frá Vísindahofi und Auður vom Wiesenhof präsentieren. Den Anfang bei den gerittenen Hengsten machte der Viergänger Alvari vom Wiesenhof, der mit seiner enormen Erscheinung, seinen flüssigen und dynamischen Gängen und seiner außergewöhnlichen Farbe gefallen konnte. Anschließend wurden Ás frá Vísindahofi, Djákni frá Skriðu und Vornaneisti vom Röschbacherhof vorgestellt. Ás überzeugte mit seinem sehr gutem Gleichgewicht, viel Ausstrahlung und tollen fünf Gängen, Djákni mit seinem Temperament bei gleichzeitig hoher Rittigkeit und tollem Rennpass. Der erst fünfjährige Vornaneisti zeigte sein großes Talent mit viel Bewegung und konnte die Zuschauer begeistern.

In einer kurzen Pause griff ganz spontan Uli Reber zum Mikrophon. Er lieferte zu unserer Freude spannende Hintergrundinformationen zu dem aus seiner Zucht stammenden, großartigen Kormákur vom Lipperthof, der inzwischen auf dem Wiesenhof wohnt und 2016 auch zum Deckeinsatz kommen wird. Leider konnte er aufgrund einer Hufverletzung nicht vorgestellt werden.

Zum Abschluss wurden Alsvinnur vom Wiesenhof, ein fünfjähriger Nachwuchshengst, der durch seine gleichmäßige Gangverteilung und seine tolle Balance in allen Gängen auffiel, zusammen mit Mjölnir frá Hlemmiskeidi, dem beeindruckenden Fünfgänger mit sehr viel Ausstrahlung, Tölt in jedem Tempo, guter Balance, gleichmäßiger Gangverteilung und ausgezeichnetem Rennpass, gezeigt.

Trotz des trüben Wetters war die Stimmung unter den Zuschauern gut. Die Veranstaltung wurde mit einem Verkaufsstand von Heimaey Deutschland von Evita Rösch, einem Flohmarkt für Pferdezubehör und der guten Bewirtung durch das Gästehaus Wiesenhof abgerundet.

Vielen Dank an das ganze Mitarbeiter Team und die vielen Helfer für ihr Engagement und natürlich an das Publikum für das große Interesse an unseren Pferden.

Navigation Newsbeiträge

Archivierte News aus 2014 und 2015